Gemeinsam gegen die Pläne der Deutschen Bahn

Ganz vorne mit dabei sind viele Genossinnen und Genossen der SPD Weiterstadt aus allen Stadtteilen, die damit unseren Bürgermeister Ralf Möller unterstützen, der schon 2015 in einer ganz frühen Planungsphase die Pläne der DB bestreikte.

In der Reithalle, die der Reit-und Fahrverein freundlicherweise zur Verfügung stellte, fand dann die Veranstaltung statt, in der Vertreter der Bahn das Projekt vorstellten.

Es handelt sich bei der umstrittenen Planung um die zweigleisige „kleine Weiterstädter Kurve“, auf welcher die Güterzüge aus bzw. in Richtung Mainz an die Nord-Süd-Trasse entlang der A5 angebunden werden sollen. Dies ist ein Teilabschnitt des Projektes Güterverkehrstrasse Rotterdam – Genua, der im Bereich Weiterstadt – als Variante II b – zukünftig umgesetzt werden soll. Wenn diese Trasse fertiggestellt ist, sollen nachts mehr als doppelt so viele Güterzüge fahren wie zurzeit.

Auch Bürgermeister Ralf Möller, SPD-Bundestagsabgeordneter Andreas Larem, SPD-Landtagsabgeordnete Heike Hofmann, SPD-Fraktionsvorsitzender Benjamin Gürkan und Vertreter aller Parteien sowie der Interessengemeinschaft „IG Neubaustrecke“ kamen zu Wort. Sie vertraten die Standpunkte, Sorgen und Bedenken der Bürgerinnen und Bürger Weiterstadts. Insbesondere zum Thema Lärmschutz.

Die Konsequenz aus den Projektplänen der DB:

Die ohnehin schon starke Lärmbelastung in Weiterstadt durch den Flughafen Frankfurt, den Flugplatz Egelsbach, die A5, die A67, die B42 und die schon vorhandene Bahnlinie könnte sich deutlich erhöhen, weil sich das Zugaufkommen nachts fast verdoppeln soll.

Das ist zuviel! Dagegen wehren wir uns entschieden gemeinsam mit Ihnen!

 

Die Baupläne, die Beitrittserklärung für die IG Neubaustrecke und Ansprechpartner der Stadt Weiterstadt finden Sie unter:

IG Neubaustrecke Weiterstadt | Stadt Weiterstadt